Jennifer Rostock U.S.
Oh Cowboy

Der Morgen danach hat kein Gold im Mund
Sondern Silber im Blick
Du drehst dich um in meinem Bett
Und mir daraus den Strick
Du willst nicht gehen, nein, du lässt dich gehen
Und wirst so furchtbar ehrlich
Doch deine Ehrlichkeit langweilt mich
Und Langeweile ist gefährlich

Wir haben die letzte Nacht verbracht:
Eine Kissenschlacht, die verbissen macht
Ich bin mit dem Schmetterling schlafen gegangen
Und mit der Raupe aufgewacht
Du pinselst mir den Bauch
Und deine Worte steigen mir zu Kopf
Dass du mir den jetzt noch verdrehst
Steht Spitz auf Knopf

Oh Cowboy, pack deine Stiefel und dann raus
Die Stimmung ist verdorben, lob die Nacht nicht vor dem Morgen
Oh Cowboy, nimm deinen Hut und fahr nach Haus
Ich hab genug gehört davon und ich halt das nicht mehr aus

Du reißt dir eine Wimper aus und wünsch dir was
Doch da wird nichts draus
Denn bei aller Liebe zum Pokerspielen
Lässt du dir zu oft in die Karten schielen
Du denkst borniert und sprichst kariert
Doch wer lamentiert, verliert
Und meine Ohren werden heiser
Und mein Schädel explodiert

Oh Cowboy, pack deine Stiefel und dann raus
Für deine Wolke Sieben hatte ich nicht unterschrieben
Oh Cowboy, nimm deinen Hut und fahr nach haus
Ich hab genug gehört davon und ich halt das nicht mehr aus

Oh Cowboy, pack deine Stiefel und fahr heim
Du gingst mir auf den Leim, jetzt geht dir alles aus dem Leim
Oh Cowboy, nimm deinen Hut und fahr nach Haus
Ich hab genug gehört davon und ich halt das nicht mehr aus