Jennifer Rostock U.S.
Hollywood

Ein kurzes Beben und Gewittern
Bringt deinen Grundstein zum Erzittern
Fassaden werden rissig und Fensterscheiben splittern
Manchmal braucht’s nicht viel um zu erschüttern

Du wirst ganz blass im Licht der Tram
Kein Filter, kein Schwarzweiß, kein Instagram
Das Sedativum wirkt nicht und die Wirklichkeit verwirrt dich
Kurz geblinzelt schon stehen Haus und Hof in Flammen
Doch glaub mir

In den Trümmern auf Asche und Schutt wächst neues Gras
Mach dich nicht kaputt
Es ist kein Tag wie in Hollywood
Es ist kein Tag wie in Hollywood

Noch immer brennt jeder Atemzug
Dir geht’s nicht gut, doch schon gut genug
Es ist kein Tag wie in Hollywood
Es ist kein Tag wie in Hollywood

Ein Neuanfang verstaubt und ungestylt
Der Sand in deiner Sanduhr neu verteilt
Der Donner brüllt sich heiser, grollt leise und wird leiser
Und im Grunde ist die Wunde fast verheilt
Vertrau mir

In den Trümmern auf Asche und Schutt …

Augen zu bis alles schwarz ist
Kein Standbild, kein Applaus
Kein Happy End, das auf dich wartet

Und wo die Stadt die tiefsten Falten wirft
Dort fühlst du dich zu Haus
Home ist wo es hart ist
Doch glaub mir

In den Trümmern auf Asche und Schutt …